Inklusives Schwimmen

Gemäß unseres Leitbildes zur Inklusion laden wir alle Interessierten ein, sich im Wasser zu einem respektvollen und achtsamen Miteinander einzufinden. Jeder Mensch ist entsprechend unserer aktuellen Angebote willkommen mit Spaß teilzuhaben. Wir möchten fördern – ohne Leistungsanspruch und daraus erwachsendem Druck. Dabei versuchen wir den jeweiligen  Stand der individuellen Entwicklung und sich daraus ergebende Kapazitäten und Kompetenzen zu berücksichtigen. Im Mittelpunkt steht bei uns der Mensch als Individuum mit seinen persönlichen Besonderheiten, Ressourcen und Herausforderungen.

1.1. Kinder im Wasser

Insbesondere im Umgang mit den noch etwas jüngeren Pfeffersportler_innen dürfen die Eltern von den Übungsleiter_innen und Trainer_innen erhöhte Sensibilität erwarten. Sich im Element Wasser, ohne festen Boden unter den Füßen, außerhalb der Badewanne oder eines Planschbereiches zu bewegen, ist bei vielen Kindern mit Respekt oder sogar Ängsten verbunden. Bei Pfeffersport e.V. wird kein Kind zu irgendwelchen Handlungen gezwungen. Wir versuchen nicht, Kinder aus Erwachsenensicht zu überzeugen, sondern begeben uns vielmehr auf Augenhöhe und versuchen, sie bei der Überwindung ihrer Ängste stets positiv motivierend zu begleiten. Wir verstehen 'Nein'-Signale und geben den Kindern ausreichend Raum zum Rückzug, des Beobachtens und des Von-Allein-Wiederkommens... aus Neugierde und Spaß.

Insbesondere beim Anfängerschwimmen können wir durch Begrenzung der Teilnehmerzahlen (Kleingruppen) sowie eines Personalansatzes von regulär zwei Übungsleiter_innen mitunter 1:1 Situationen gewährleisten und versuchen unsere Angebote derart zu gestalten, daß jedes Kind entsprechend der individuellen Fähigkeiten ein Höchstmaß an Unabhängigkeit und Selbständigkeit erfährt, um sich selbstbestimmt entwickeln zu können. Unserer Ansicht nach, eine wesentliche und essentielle  Erfahrung für ihr gesamtes weiteres Leben.

Um diesen schützenden und sicheren Rahmen zu gewährleisten ist oft eine Rücksprache mit weiteren Bezugspersonen der Kinder (in der Regel den Eltern, weiteren Familienangehörigen oder Einzelfallhelfer_innen) notwendig und erwünscht. Elternarbeit zwischen den Übungseinheiten ist für uns ein wichtiges Element zur Förderung der Kinder.

1.2 Abrechnung über Krankenkassen

Eine Abrechnung der Teilnahmegebühren über die Krankenkassen ist bei unseren Wasserangeboten derzeit noch nicht möglich. Entscheidungen über die Teilnahme von Menschen mit Beeinträchtigungen erfolgen nach persönlicher Rücksprache mit dem Koordinator Inklusiver Wassersport (siehe 5: Kontakt).

Im Zuge der Flüchtlingskrise in Europa ab 2015 entwickelte und verstärkte Pfeffersport e.V. Sportangebote für Geflüchtete im Hallenoutdoor- und Indoorbereich. Über eine Kooperation mit dem traditionsreichen Schwimmverein Berliner Wasserratten gegr. 1889 e.V. wurden gegen Ende 2016 erstmals geflüchtete Jugendliche und Heranwachsende auf der Wasserfläche betreut. Aus diesem Angebot entwickelte sich 2017 eine inklusive Schwimmanfängerausbildung für Kinder. Zu Beginn des Jahres 2018  konnte mit Spenden- und Fördermitteln eine temporär begrenzte inklusive Schwimmanfängerausbildung für geflüchtete Frauen realisiert werden.

Perspektivisch würden wir gerne für alle Alters- und Personengruppen inklusive Wasserangebote bereitstellen. Pfeffersport e.V. ist in seinem Entwicklungsstreben grundsätzlich bemüht auch für Menschen mit schwerwiegenderen Beeinträchtigungen einen Zugang zum Wasser unter entsprechend qualifizierter Betreuung zu ermöglichen.

Allerdings wären aufgrund der akuten Wasserzeitenknappheit (massive Schwimmhallenschließungen in Berlin seit 2002) Entwicklungsprognosen für Pfeffersport e.V. unseriös. Die gegenwärtig verfügbare Wasserfläche der Berliner Bäder-Betriebe müssen sich förderungswürdige Vereine, Schulen/Kitas und natürlich die Öffentlichkeit teilen. Insofern kann eine Entwicklung des Bereiches 'Inklusives Schwimmen' im Verein nur langfristig gedacht werden.

Pfeffersport e.V. bietet jedwedem Lehr- und Ausbildungspersonal auf der Wasserfläche eine Fachberatung Inklusion an, für alle Altersgruppen mit Schwerpunkt Kinder. Wir haben jahrelange Erfahrung und Kompetenz im Umgang mit Verhaltensoriginalitäten, Menschen mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen und sonstigen heterogen zusammengesetzten Gruppen.

Fällt es euch manchmal schwer eure Gruppe(n) anzuleiten? Gibt es vereinzelt Teilnehmer_innen, die in der Gruppe auffallen und ihr fragt euch, wie geht ihr wertschätzend auf diese zu? Wie kann man stark angstbesetzten Kindern helfen, ins Wasser zu gehen? Diese und viele andere fragen treiben so manche Übungsleiter_innen und Trainer_innen um und stellen sie vor gefühlt schwere Herausforderungen. Zumal entsprechende Handlungsideen und inklusive Konzepte nach wie vor nicht (oder nur beiläufig) Teil der jeweiligen Ausbildungen sind.

Ihr würdet euch gerne fachkompetent unterstützen lassen? Dann seid ihr hier genau richtig: Die Fachberater Inklusion erklären, leiten an und unterstützen euch in der Praxis, in der Halle, am und gerne auch im Becken. Ohne langatmige theoretische Abhandlungen, sondern ganz speziell auf eure Situation in der Praxis zugeschnitten. Mit Augen und Ohren. An eurer Seite.

 

Potentielle Inhalte der Fachberatung:

- telefonisches Vorgespräch

- Hospitation

- Supervision (im Team oder im Einzelgespräch)

- aktive Begleitung und Hilfestellung während der Übungsstunden

- Anleitung im Umgang mit Heterogenität (speziell: Umgang mit angstbesetzten Kindern)

- Beziehungsarbeit als Priorität

- Vorteile von Elternarbeit

>>> übergeordnetes Ziel: Steigerung eurer Handlungssicherheit

Ein finanzieller Ausgleich (i.d.R. stundenweise) wird individuell nach Absprache verhandelt. Anfragen zur Fachberatung Inklusion bitte über den Unterpunkt 5 (Anmeldung und Kontakt).

Die nachfolgenden Angebote für die Saison 2020/21 gelten für die Zeit nach den Sommerferien im August 2020 bis zu den Sommerferien Juni 2021. Zu den regulären Schließzeiten (Sommer- und Weihnachtsferien sowie Feiertage) der Berliner Bäder-Betriebe findet grundsätzlich kein Vereinsschwimmen statt.

Alle Angebote sind offen für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Bei den Anmeldungen (per eMail) bitten wir auf etwaige Beeinträchtigungen hinzuweisen, damit der Koordinator hinsichtlich der Gruppenzusammensetzungen im Vorfeld Rücksprachen mit den Teilnehmer_innen halten kann.


4.1 Inklusives Schwimmen I
 (Monatsbeitrag 20 Euro)

 

Fortgeschrittene Kinder (max. 8 pro Gruppe)

Für fortgeschrittene Anfänger zwischen 9 und 12 Jahren (Altersausnahmen nach Absprache mit dem Koordinator möglich), die sich im Wasser  selbständig und mühelos mehrere Bahnen ohne Hilfsmittel fortbewegen können und jetzt die verschiedenen Schwimmstile regelrecht erlernen bzw. bereits vorhandene Fertigkeiten vertiefen wollen.

Dienstag                                                        Schwimmhalle Anton-Saefkow-Platz                   

18:00 – 18:45 Uhr                                          (10369 Berlin)                                               


Fortgeschrittene Erwachsene 50+ / Senioren (max. 8 pro Gruppe)

Schwimmgruppe für Erwachsene im fortgeschrittenen Lebensalter, die sich selbständig und mühelos mehrere Bahnen (Kurzbahn: 25 m-Becken) ohne Hilfsmittel fortbewegen können und die verschiedenen Schwimmstile regelrecht erlernen bzw. bereits vorhandene Fertigkeiten vertiefen wollen.

Dienstag                          Zeit 1                     Schwimmhalle Anton-Saefkow-Platz                   

20:00 – 20:45 Uhr                                          (10369 Berlin)                                               

 

Dienstag                          Zeit 2                     Schwimmhalle Anton-Saefkow-Platz                   

20:45 – 21:30 Uhr                                          (10369 Berlin)

 

4.2 Inklusives Schwimmen II  (Monatsbeitrag 30 Euro)

Anfänger Erwachsene (Brustschwimmen, max. 6 pro Gruppe)

Für Erwachsene die nicht oder gefühlt nur sehr schlecht schwimmen können und den Erwerb einer sicheren Schwimmtechnik anstreben. Neben dem Nichtschwimmerbecken üben wir auch auf der Kurzbahn (25 m-Becken, mit Einstiegstreppe).

Dienstag                                                        Schwimmhalle Anton-Saefkow-Platz                   

19:00 – 19:45 Uhr                                          (10369 Berlin)


Anfänger Kinder (max. 6 pro Gruppe)

Anfänger- bzw. Frühschwimmen ohne spezielle Wassergewöhnung für Kinder zwischen 5 und 7 Jahren in Kleingruppen á maximal 6 Kinder (Altersausnahmen nach Absprache mit dem Koordinator möglich).

Wir möchten vor allem dem unterschiedlichen Lernverhalten der Kinder verstärkt Rechnung tragen und sie entspannt und mit Spaß zur selbständigen Fortbewegung im Wasser motivieren und begleiten. Das Erlangen des sogenannten Seepferdchens (hier: Schwimmbescheinigung Seeteufelchen) bzw. der selbständigen Schwimmfertigkeit genießt dabei dennoch Priorität und der Lernerfolg wird durch die verschiedenen Tempi der Kids bestimmt. Es handelt sich um Schwimmunterricht. Sollten Kids noch nicht ausreichend in der Lage sein, ihren natürlichen Spieltrieb zeitweise zu regulieren und den Anweisungen der Übungsleiter annähernd zu folgen, können diese für eine spätere Teilnahme auch zurückgestellt werden. Denn der Spaß am und im Wasser soll unbedingt erhalten bleiben!

Dienstag                          Zeit 1                     Schwimmhalle Anton-Saefkow-Platz                   

16:00 – 16:45 Uhr                                          (10369 Berlin)

Dienstag                           Zeit 2

17:00 – 17:45 Uhr  

Dienstag                          Zeit 3                     (hier aktuell keine Anmeldungen möglich)

18:00 – 18:45 Uhr


Hinweis zur Schwimmbescheinigung

Der Pfeffersportteufel kürt bei uns „Seeteufelchen“ (analog zum Seepferdchen)

DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.):

"Erst ab dem Jugendschwimmabzeichen in Bronze kann man von einem sicheren Schwimmer ausgehen!"    

Das sogenannte „Seepferdchen“ soll laut DLRG eine Motivationsförderung für die Kinder sein, sich mit dem Element Wasser auseinanderzusetzen, sich ans Wasser zu gewöhnen und erste Erfolge zum selbständigen Bewegen (Selbstrettung) im Wasser ermöglichen. Dabei gilt die erlangte Bescheinigung grundsätzlich nicht als notwendige Voraussetzung für die weiteren Jugendschwimmabzeichen (Bronze, Silber, Gold) und stellt auch noch nicht die Fähigkeit zum regelrechten Schwimmen (in einer der verschiedenen Stilarten) dar.

Leistungsanforderung gemäß DSV (Deutscher Schwimm-Verband e.V.):

           Sprung vom Beckenrand und 25 m Schwimmen in Bauch- oder Rückenlage (Grobform. während 

        des Schwimmens in Bauchlage erkennbar ins Wasser ausatmen)

           Heraufholen eines Tauchringes oder Tellers mit den Händen aus schultertiefem

          Wasser (Schultertiefe bezogen auf den Prüfling)

•         Kenntnis von Baderegeln

 Die Leistungen müssen ohne Hilfsmittel wie eine Schwimm- oder Taucherbrille erbracht werden.

Anmeldungen erfolgen bitte ausschließlich per E-Mail:

wasser(at)pfeffersport(dot)de

Dabei bitte stets angeben:

- Nennung des Angebotes sowie Schwimmhalle und Schwimmzeit

- Vorname, Name und Geburtsdatum des Teilnehmenden

- telefonische Erreichbarkeit (Mobilfunknummer), bei Kindern eines Erziehungsberechtigten Elternteils bzw. einer sorgeberechtigten Person

 

Für weitere Nachfragen oder Informationen:

Kontakt:

Leitung Inklusives Schwimmen

Herr Marlon Kneiß

Tel: 0178 13 18 786 

wasser(at)pfeffersport(dot)de