Alle in die Halle

Mehr inklusiver und integrativer Sport in Berliner Sporthallen

 

Berlinweit entstehen neue Sporthallen - die Chance, inklusive Vereinssportangebote auszubauen. An mehreren Schulstandorten will Pfeffersport e. V. sozialraumorientierte inklusive Angebote für Kinder und Jugendlichen im Alter von 2 bis 16 Jahren schaffen. Ziel ist es, diese bei der baulichen Planung und Belegung der Sporthallen zu berücksichtigen, langfristig zu etablieren und damit gelebte Inklusion zu stärken. Das Vorgehen soll anderen Sportvereinen Vorbild sein, in ihren Quartieren gezielt inklusiven Sport auszubauen

 

Was wollen wir erreichen?

 

An mehreren neuen Standorten wollen wir neue inklusive Sportangebote initiieren und in den neuen Sporthallen bedarfsgerecht Hallenzeiten erhalten. Dadurch sollen alle 2- bis 16-Jährige, auch für diejenigen, die bisher zu wenig Zugang zu Sportangeboten haben, mehr sozialraumorientierten, inklusiven Sport machen können. Wir möchten die Kinder und ihre Eltern mit gelebter Inklusion in Berührung bringen, ein größeres Bewusstsein für Inklusion im und durch Sport schaffen und uns nicht zuletzt für die besonderen baulichen Anforderungen im Inklusionssport einsetzen. 

Die Sportangebote (Beispiele)

 

 

Folgende Sportarten können angeboten werden:

Kinder- und Jugendsport 

In offenen, sportartenübergreifenden Bewegungs- und Spielangeboten in Bewegungslandschaften finden Alle mit ihren Interessen, Fähigkeiten und Wünschen Raum. Durch Begegnungen werden Vorurteile und Ängste abgebaut. Das von Pfeffersport erarbeitete Konzept „Bewegung Integrale“ ist in drei altersdifferenzierten Gruppen unterteilt: 
1. Bambini (2 bis 4 Jahre)
2. Ragazzi (5 bis 7 Jahre) 
3. Amici (8 bis 12 Jahre). 

Rollstuhlsport

eignet sich bestens für ein inklusives Sporttreiben von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung. Ein ideale Einstieg ist Wheel-Soccer (Rollstuhlfußball), der keine Vorkenntnisse erfordert. Dabei spielen zwei Teams mit der Hand einen großen Pezzi-Ball ins gegnerische Tor.

Parkour

In der Trendsportart suchen die Teilnehmer_innen unter Überwindung von Hindernissen den Weg zu einem Ziel. Bisher war der Zugang vor allem sportlich Leistungsstärkeren möglich. Pfeffersports Konzept „Parkour inklusiv“ richtet sich an junge Sportler_innen mit und ohne Beeinträchtigungen. Im Training sammeln sie Erfahrungen, wie Barrieren individuell und gemeinschaftlich bewältigt werden.

Mädchensportgruppen

geben einen geschützten Rahmen, um den sportlichen Einstieg zu erleichtern und in offene Gruppen überzugehen.

Leichtathletik, Netball, Kampfkunst, Futsal 

 

Finanzierung:
Dank der Unterstützung von Aktion Mensch sind die Kosten für alle Sportangebote gedeckt! Langfristig werden die Angebote über sozial verträgliche Mitgliederbeiträge finanziert.

 


Kontakt:
Margarete Goj, Projektleitung „Alle in die Halle“
goj(at)pfeffersport(dot)de
Tel: 0176/26 82 39 72

Gefördert durch: