Pride Parade 2021

Am Sonntag, den 10. Oktober findet zum wiederholten Male die "Behindert und Verrückt feiern - Pride Parade" statt.
Wir sprachen mit dem Pfeffersport-Mitglied Carmela Sirkes de Capella.
Sie setzt sich seit einigen Jahren im "Bündnis für die Sichtbarkeit von Behinderten und Verrückten" ein.

1. Liebe Carmela, du bist Mitglied bei Pfeffersport. Wo genau treibst du bei uns Sport?
Seit etwa 15 Jahren mache ich Rollstuhlsport im Verein. Erst war ich bei den Rollikids. Jetzt bin ich bei den Rollicraks. Ich habe viele Jahre beim bundesweiten Rollstuhlsportturnier, dem Wheel-Soccer-Cup, mitgespielt.  

2. Was ist das für ein Bündnis, in dem du dich engagierst? Was macht ihr da genau?

"Die behindert und verrückt feiern - Pride Parade" ist ein Bündnis, mit ganz verschiedenen Menschen. Menschen mit und ohne sichtbare Behinderungen sind dabei. Aber auch queere und hetero Menschen. Wir organisieren eigentlich jeden Sommer eine Parade und Demo. Wir wollen sichtbar sein und wir wollen feiern. 2020 haben wir wegen Corona einen Film gemacht. Dieses Jahr wird es einen Livestream geben. Hier der Link zum Film vom letzten Jahr: Opens external link in new windowhttps://www.youtube.com/watch?v=CJODLLqLTV8.

3. Was sind eure Forderungen?
Wir stehen ein für eine inklusive Gesellschaft und Möglichkeiten der Teilhabe für Alle. Wir sind behindert und verrückt. Und wir wollen mit dabei sein. Wir sind gegen Rassismus, gegen Homophobie und Queer-Feindlichkeit.
Wir kritisieren, dass Behinderte und Verrückte noch stärker unter der Pandemie leiden müssen: Werkstätten waren geschlossen. Menschen, die in Heimen leben, durften lange nicht raus. Informationen gab es nur selten in Gebärdensprache oder Leichter Sprache.
Wir brauchen dringend einen Wechsel zu mehr Solidarität - Nicht nur in Corona-Zeiten.  

4. Wann findet eure Parade dieses Jahr statt? Und was genau macht ihr?
Am Sonntag, den 10. Oktober von 17 Uhr bis 20 Uhr findet unser Livestream statt. Er wird aus dem SO36 ausgestrahlt. Es wird verschiedene kurz Beträge geben zu unserem Motto "Behindert und Verrückt durch die Pandemie - online statt Straße".  
Betroffene Künstler_innen und Aktivist_innen werden berichten.
Es gibt Kunsteinlagen, Musik und Party. Mehr Informationen zum Livestream auf unserer Homepage Opens external link in new windowwww.pride-parade.de oder auf Facebook Opens external link in new windowhttps://www.facebook.com/PrideParadeBerlin.    

5. Wie kann man mitmachen?
Wir suchen immer neue engagierte Menschen. Schreibt einfach eine E-Mail an Opens window for sending emailpride-parade(at)gmx(dot)de!

Das Interview führte Oliver Klar.